Pressemitteilungen und PressebilderKinder- und Jugendrheumatologische PraxisLinks zu weiteren Rheuma-WebseitenBenefiz fuer RheumakidsTermine der ElterninitiativeErfahrungsberichte der Kinder und ElternKinderrheumaDie ElterninitiativeArchivLogInImpressumKontaktHome


Krankheitsbilder, ein kleiner Überblick

Juvenile Rheumatoide Arthritis (JRA) ist die Definition für eine chronische Entzündung in einem oder mehreren Gelenken für mindestens 6 Wochen Dauer bei einem Kind oder Jugendlichem bei Krankheitsbeginn unter 16 Jahren wenn andere Gründe für eine Gelenkentzündung ausgeschlossen sind. JRA ist ein Oberbegriff für eine Vielzahl verschiedener Formen von kindlichen Gelenkentzündungen. In Deutschland ist etwa jedes 800. Kind von einer Form der JRA betroffen.

Juvenil = kindlich / Chronisch = langwierig, immer wiederkehrend

JRA, oligoartikulär

oligo = wenig

Beginnt im Kleinkindalter bevorzugt bei Mädchen. Es sind immer nur wenige Gelenke betroffen (Maximal 1-4 Gelenke). Oftmals asymmetrisch, das heißt nicht immer sind beide Körperhälften gleich betroffen. Diese Kinder haben ein sehr hohes Risiko an einer Entzündung der Augen zu erkranken, der sogenannten Iridozyklitis oder Uveitis (Regenbogenhautentzündung). Diese Entzündung verläuft schleichend und mit keinerlei Symptomen! Die Augen sind nicht gerötet und schmerzen nicht! Daher ist es außerordentlich wichtig dass die Augen in regelmäßigen Abständen von einem erfahrenem Augenarzt an der Spaltlampe untersucht werden.

JRA, polyartikulär

poly = viel

Polyarthritis kann in jedem Alter auftreten und bedeutet das bei Krankheitsbeginn mehr als 4 Gelenke betroffen sind. Bei der Polyarthritis sind sehr oft die großen Gelenke wie Knie, Hüfte und Sprunggelenke, die Handgelenke, Ellbogen und Schultern sowie die kleinen Finger- und Zehengelenke betroffen. Auch können die Kiefergelenke und die Halswirbelsäule mitbetroffen sein. Der Befall ist überwiegend symmetrisch, d. H. beide Körperhälften sind gleichmäßig betroffen.

JRA, systemisch

systemisch = der ganze Körper und auch innere Organe können erkranken

Diese Erkrankung kann in jedem Alter auftreten und ist zweifelsohne immer eine schwere Erkrankung. Oft beginnt die Erkrankung mit lang anhaltendem hohem Fieber. Am Körper können flüchtige rote Ausschläge auftreten. Innere Organe, wie das Herz und die Leber können miterkranken. Die Kinder haben im akuten Krankheitsschub ein starkes Krankheitsgefühl. Eine Gelenkbeteiligung tritt oft erst im Verlauf auf. Es sind dann meistens viele große und kleine Gelenke betroffen.

Spondyloarthritis, Enthesitis assoziierte Arthritis

spond = Bezug zur Wirbelsäule / Enthesitis = Sehnenentzündung

Bei der Spondyloarthritis erkranken bevorzugt die unteren großen Gelenke wie Sprunggelenke , Knie und Hüften in asymmetrischer Form. Fast immer bestehen hartnäckige Sehnenansatzentzündungen. Die Achillessehnen und die Sehnenansätze an der Kniescheibe, am Oberschenkel, Beckenkamm und Schulterblatt können entzündet sein. Seltener sind die knorpeligen Verbindungen am Brustbein mitbetroffen. Es kann zu einer Entzündung in den Kreuz- Darmbeingelenken auftreten, einer Sacroiliitis. Das sind die kleinen gelenkigen Verbindungen zwischen der Beckenschaufel und der Wirbelsäule. Bei dieser Erkrankung besteht auch das Risiko für eine Augenentzündung. Allerdings verläuft diese nicht schleichend und symptomlos wie bei der Oligoarthritis, sondern mit lebhafter akuter Symptomatik wie tränende rote Augen und Lichtempfindlichkeit, welche die Patienten frühzeitig zum Augenarzt gehen lässt.

Psoriasisarthritis

Psoriasis = Schuppenflechte

Psoriasis ist eine chronische schuppende Hauterkrankung welche häufig eine Tendenz zur Vererbung aufweist. Bei etwa einem Drittel der an Psoriasis Erkrankten kann es zu einer Gelenkentzündung kommen. Es tritt meistens eine oligoartikuläre Erkrankung auf. Typischerweise sind häufig die kleinen äußeren Finger- und Zehengelenke betroffen. Die Kinder haben meistens noch keine Hauterscheinungen, diese treten oft erst viel später auf. Lediglich an den Finger- und Fußnägeln findet man manchmal sogenannte Tüpfel ( kleine punktförmige Einsenkungen). In der Anamnesebefragung kann man dann die familiäre Belastung mit einer Schuppenflechte erfahren.

Angela Wierk (August 2002) Für den Inhalt dieser Informationen ist die Hamburger Elterninitiative rheumakranker Kinder e.V. verantwortlich. Aufgrund der sehr vielfältigen Facetten des Krankheitsbildes „Rheuma“ sind diese Informationen, insbesondere über die Krankheitsbilder, Behandlung, Medikamente und Therapien nicht vollständig und beinhalten nur einen kleinen repräsentativen Querschnitt. Jedes/r Kind/Jugendliche bedarf einer individuellen, dem Krankheitsbild entsprechenden Behandlung und Betreuung. Für weitere Fragen, Anmerkungen und Informationen stehen wir sehr gern zur Verfügung.

Alle Rechte am Text (Auszüge aus einer entstehenden Broschüre) liegen bei Angela Wierk, Study Nurse in der Kinder- und Jugendrheumatologischen Praxis Dr. I. Foeldvari Hamburg .Alle Informationen sind nur für Ihren persönlichen Gebrauch bestimmt. Jede weitere Verwendung bedarf meiner schriftlichen Zustimmung. (awierk@web.de)



Informationen

>>Krankheitsbilder - ein kleiner Überblick

>>Schonung, Schmerzen

>>Behandlung, Medikamente

>>Patenschaften für betroffene Eltern
(für Mitglieder der Hamburger Elterninitiative rheumakranker Kinder e.V.)

>>Rheuma & Sport